Literaturmuseen in Deutschland

Tagung des Museumsverbands Baden-Württemberg e.V.
und der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten
am 26. und 27. Oktober 2007
Ort: Deutsches Literaturarchiv Marbach

In zwei großen Museen zeigt das »Deutsche Literaturarchiv Marbach« (DLA) seine Bestände. Dabei versteht sich Marbach als Experimentierfeld für neue Ausstellungs- und Vermittlungsweisen von Literatur. So konfrontiert das im Juni 2006 eröffnete »Literaturmuseum der Moderne« seine Besucher mit Fragen nach der Sichtbarkeit von Literatur. Was zeigt die Literatur? Wie zeigt sie es? Kann sie und vor allem soll sie selbst – überhaupt gezeigt werden? Solche theoretisch begründeten, auf ästhetische Distanz zielenden Formen der Vermittlung sind in der Praxis der Literaturausstellung die Ausnahme. Dagegen stehen Ausstellungen an den Geburts- und Wohnorten von
Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die deren Leben und Werk vorstellen bzw. literatur- oder kulturgeschichtlich einbetten. Allein in Baden-Württemberg gibt es mehr als 90, überwiegend in dieser Tradition stehende Einrichtungen. Und unter dem Dach der »Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten« (ALG) haben sich 200 Einrichtungen zusammengeschlossen. Die vom DLA, der ALG und dem
Museumsverband Baden-Württemberg e.V. ausgerichtete Tagung soll Einblick in verschiedene Arten der Literaturausstellung gewähren, kontroverse Ansätze diskutieren, Einzelprobleme erhellen und aktuelle Projekte vorstellen.


Tagungsprogramm
  http://www.t3.museumsverband-bw.de/fileadmin/user_upload/mvbw/bilder/generell/pdf_icon.gif