28. August 2017

Informationsveranstaltung "Kulturgüterschutzgesetz"


Veranstaltungstermin:


28. August 2017, 10.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden

 

Inhalt:

 

Die Polizei in Deutschland wird immer wieder mit dem illegalen (inter)nationalen Handel mit archäologischen und paläontologischen Kulturgütern konfrontiert. Kriminalpolizeiliche Erkenntnisse offenbaren, dass die Kulturgüter zumeist aus Bodendenkmälern aber auch aus Sammlungen stammen, die geplündert wurden. Die Provenienz archäologischer und paläontologischer Kulturgüter kann jedoch anhand denkmalschutzrechtlicher Regelungen überprüft werden und zwar durch jedermann. Der illegale Handel mit Kunst und Kulturgut, von der Sakralplastik über Gemälde bis zu ethnologischen Artefakten, und Probleme, die sich daraus für Museen ergeben, werden weitere Schwerpunkte der Veranstaltung sein.
Die Infoveranstaltung richtet sich sowohl an haupt- als auch ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Museen!

Weitere Informationen finden Sie im Tagungsprogramm

Kooperation: Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Museumsverbände Rheinland-Pfalz, Hessen
und Baden-Württemberg.

Kosten: 30,00 EUR / Person (Bei Anmeldung per Banküberweisung zu begleichen.)

Anmeldung und Informationen:

Bitte melden Sie sich für diese Veranstaltung direkt über die Website des Museumsverbands Rheinland-Pfalz e.V. an. Hier finden Sie neben dem
Online-Anmeldeformular auch noch weitere Informationen.

zum Online-Anmeldeformular / weitere Informationen


Anmeldeschluss ist der 21. August 2017.