LOTTO Museumspreis Baden-Württemberg

Sie geben der Region ein Gesicht, sie stehen im Mittelpunkt einer Kommune und sie sichern das kulturelle Angebot für die Bürger
im Land: die nichtstaatlichen Museen. Oft getragen von kleinen professionellen Teams, die die Vielfalt und Nachhaltigkeit der Museumsarbeit im Blick haben. Begleitet von großem ehrenamtlichen Engagement, das erfolgreiche Museumsarbeit
vor Ort verankert. Lotto Baden-Württemberg möchte diesen
Einsatz belohnen und in die Öffentlichkeit tragen.

Ausgezeichnet werden sollen Beispiele für herausragende Museumsarbeit. Dabei werden ausdrücklich kleine und mittlere Museen in kommunaler oder privater Trägerschaft zur Teilnahme aufgefordert. Mit ihrer Arbeit tragen sie wesentlich zur Pflege unseres Kulturerbes und zur Lebendigkeit unseres kulturellen
Angebots bei.

Der Museumsverband versteht sich als die Interessenvertretung der Vielfalt der Museen im Land.
Lotto Baden-Württemberg möchte dieser Vielfalt eine Stimme geben. Der neu geschaffene Lotto-Museumspreis unterstreicht so einmal mehr die Bedeutung der Lotteriemittel für die Förderung von Kunst und Kultur im Land.

Weitere Informationen unter: www.lotto-bw.de/museumspreis


LOTTO Museumspreis Baden-Württemberg 2016

Mittlerweile stehen die Preisträger des zweiten LOTTO Museumspreis Baden-Württemberg fest.
Sie finden alle Informationen in  der nachfolgenden Pressemitteilung:

Pressemitteilung zum LOTTO Museumspreis vom 20.09.2016


Rückblick

2015 wurde der Lotto Museumspreis Baden-Württemberg zum ersten Mal vergeben.
Preisträger wurde das Museum Humpis-Quartier in Ravensburg, den eXtra-Preis erhielt das Württembergische Psychatrie-Museum in Zwiefalten. Weitere Informationen finden Sie hier.