Förderprogramme und Beratung

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über verschiedene Förderprogramme und Beratungsmöglichkeiten unterschiederlicher Einrichtungen (u.a. Bundes- und Landesregierung).



I. Förderprogramme

1.) Aktueller Überblick über verschiedene Fördermittelprogramme:

Eine aktuellen Überblick über Förderprogramme bieten auch folgende Websites:

Deutscher Museumsbund e.V. - Hilfe für Museen

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg - Corona-Unterstützung Kultur


2.) Soforthilfeprogramm "Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021:

a.) Programmteil "Heimatmuseen":

Das Förderprogramm unterstützt regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und Träger von Bodendenkmalstätten in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern beim Betrieb Ihrer Einrichtung und bei der Weiterentwicklung Ihres kulturellen Angebots. Ziel ist die Stärkung des Kulturerbes und der kulturellen Identität
in ländlichen Gebieten.

Einrichtungen können bis zu 25.000 Euro Fördermittel beantragen, um Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen durchzuführen. Der Eigenanteil beträgt mindestens 25% der Gesamtkosten.

Alle Informationen finden Sie hier: DVA Soforthilfeprogramm - Heimatmuseen

Antragsfrist: keine

Hinweis:      Mittel werden in der Reihenfolge der eingegangenen Anträge vergeben.
                    Das Auswahlverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch am 31.12.2021.

b.) Programmteil "Landwirtschaftliche Museen":

Der Programmteil „Landwirtschaftliche Museen“ richtet sich an regionale Museen in ländlichen Räumen mit bis zu 30.000 Einwohnern, die sich schwerpunktmäßig den Themen Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei widmen.

Diese Einrichtungen können jeweils bis zu 50.000 Euro beantragen, um Modernisierungsmaßnahmen und programmbegleitende Investitionen durchzuführen. Ziel ist die Stärkung des Kulturerbes und der kulturellen Identität
in ländlichen Gebieten. Der Eigenanteil beträgt mindestens 25% der Gesamtkosten.
Die Fördermittel für diesen Programmteil wurden zuletzt von zwei auf vier Millionen Euro verdoppelt.

Alle Informationen finden Sie hier: DVA Soforthilfeprogramm - Landwirtschaftliche Museen

Antragsfrist: keine

Hinweis:      Mittel werden in der Reihenfolge der eingegangenen Anträge vergeben.
                    Das Auswahlverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch am 31.12.2021.


3.) Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen:

Der neue Sonderfonds unterstützt bei finanziellen Einbußen, die durch coronabedingte Einschränkungen, Verschiebungen oder Absagen von Veranstaltungen entstehen.

Zu den förderfähigen Veranstaltungen zählen auch künstlerische oder kulturelle Ausstellungen, sofern für sie Eintritt verlangt wird.

a.) Modul "Wirtschaftslichkeitshilfe":

Antragsberechtigt:  alle Veranstalter*innen, auch in öffentlicher Trägerschaft

Frist:                       31.03.2022

Hinweis:                  Um eine Unterstützung zu erhalten, muss die Veranstaltung im Vorfeld registriert werden.

b.) Modul "Ausfallabsicherung" (ab 01.09.2021):

Antragsberechtigt:  alle Veranstalter*innen, ohne öffentliche Trägerschaft

Frist:                       31.12.2022

Hinweis:                  Um eine Unterstützung zu erhalten, muss die Veranstaltung im Vorfeld registriert werden.


Alle Informationen, Förderbedingungen und die Online-Registrierung für Veranstaltungen finden Sie hier:
Sonderfonds 'Kulturveranstaltungen'


4.) NEUSTART Kultur - Programmteil für Museen:

NEUSTART Kultur ist ein Konjunkturprogramm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).
Im Programmteil „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“ werden Fördergelder für Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten zur Verfügung gestellt.

Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen (ortsfeste und kulturelle Träger mit dezentralen Aktivitäten) sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren (insbesondere mit dem SARS-CoV-2-Virus) in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben.

Die Fördermaßnahmen können in Höhe von mindestens 5.000 bis zu maximal 100.000 Euro beantragt werden.
Ein Eigenanteil von 10 Prozent der beantragten Fördergelder ist zu erbringen.

Förderfähig sind nur Einrichtungen, die nicht überwiegend von der öffentlichen Hand finanziert werden.

Weitere Informationen, Förderbedingungen, ausführliche FAQ und die Online-Anstragsstellung finden Sie hier:

NEUSTART Kultur - Programmteil für Museen (DVA-Website)

Antragsfrist: Das Antragsverfahren endet, wenn alle Mittel vergeben wurden, spätestens jedoch am 30.09.2021.


5.) Förderprogramm „FreiRäume“ 

Mit dem Förderprogramm „FreiRäume“ stellt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Fördermittel bereit mit dem Ziel, neue Orte der Begegnung und des gemeinschaftlichen Engagements zu schaffen. Die Fördermittel können dafür eingesetzt werden, leerstehende Gebäude in ländlichen Kommunen durch künstlerische und soziokulturelle Prozesse wieder zu beleben oder bestehende Räume für kulturelle Zwecke für neue Angebote und Zielgruppen zu öffnen und zu sogenannten „Dritten Orten“ weiterzuentwickeln.

Das Programm richtet sich insbesondere an Kommunen und kommunale Verbünde, Kultureinrichtungen und Einrichtungen kultureller Bildung sowie Vereine und bürgerschaftliche Initiativen.

Die Antragssumme beträgt je nach Förderlinie mindestens 10.000 Euro und maximal 100.000 Euro für eine Projektlaufzeit von mindestens sechs Monaten. Der Umsetzungszeitraum beginnt am 1. Januar 2022 und endet am 31. Oktober 2023. Der Kosten- und Finanzierungsplan muss mindestens einen Anteil von 20 Prozent Eigen- oder Drittmitteln bei der Antragsstellung vorweisen.

Für Museen sind folgende Förderlinien interessant:

a.) Förderlinie 1 – "Zwischennutzung":

Temporäre Förderung einer einmaligen, zeitlich befristeten Zwischennutzung leerstehender Räume bzw. Öffnung vorhandener Räume für kulturelle Zwecke für neue Angebote und Kooperationen.

b.) Förderlinie 2 - "Umnutzung":

Förderung der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur längerfristigen kulturellen Nutzung leerstehender Räume bzw. Öffnung vorhandener Räume für kulturelle Zwecke für neue Angebote, Zielgruppen und Kooperationen.

Antragsfrist (für beide Förderlinien): 14.10.2021

Weitere Informationen und Unterlagen zum Förderprogramm finden Sie auf der Ausschreibungsseite des Ministeriums im Bereich 'Kunst und Kultur': zur Ausschreibungsseite - MWK BW


6.) KULTUR.GEMEINSCHAFTEN: Förderprogramm für digitale Content-Produktion

Die Kulturstiftung der Länder hat im Rahmen der Förderungsprogramms 'NEUSTART Kultur' eine Förderlinie  zur digitalen Kulturarbeit aufgelegt.
Kulturinstitutionen werden beim Aufbau der Digitalisierung unterstütz, die zur Verfüghung stehenden Fördermittel belaufen sich auf 11 Miillionen Euro. Das Förderprogramm unterstützt sowohl die Weiterbildung der MitarbeiterInnen im Bereich Digitalisierung (Kompetenzerweitung). Es können aber auch Sachkosten für andere digitale Projekte mitfinanziert werden.

Die genauen Förderrichtlinien, die Antragsberechtigung und die Online-Antragsstellung finden Sie unter:

https://www.kulturgemeinschaften.de


Antragsfrist: 24.09.2021


7.) "dive in. Programm für digitale Interaktionen":

Das Förderprogramm „dive in“ der Kulturstiftung des Bundes unterstützt Kulturinstitutionen aus ganz Deutschland dabei, digitale Dialog- und Austauschformate für die Besucher*innen zu realisieren. 

Das Programm richtet sich an gegenwartsorientierte Kulturinstitutionen aller künstlerischen Sparten sowie an Gedenkstätten, Bibliotheken, Soziokulturelle Zentren, Archive mit Archivgut in künstlerischen Sparten und an Festivals.

Gefördert wird die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Projekten und Formaten, die Kulturinstitutionen neue Wege des Austauschs und der Interaktion mit ihrem Publikum ermöglichen.
Die digitalen Vorhaben wie etwa Games, Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen, Motion Capture sowie Apps, interaktive Webseiten, Plattformen, Citizen Science Projekte oder KI müssen neue Formen der Vermittlung, der spielerischen Aneignung oder der Partizipation mit Besucherinnen und Besuchern erproben.
Gefördert werden zudem eigenständige digitale Projekte und Prototypen, die auf bereits bestehende Anwendungen der Kulturinstitutionen aufsetzen und diese mit neuen Features weiterentwickeln. Die Online-Antragstellung ist bis zum 15. September 2021 möglich.

Alle Informationen zum Programm und die Online-Antragsstellung finden Sie hier:
Kulturstiftung des Bundes - Programm 'dive.in'

Antragsfrist: 15.09.2021


8.) Kunstankäufe für nichtstaatliche Museen in Baden-Württemberg 2021

Um Bildende Künstlerinnen und Künstler aus Baden-Württemberg in der Corona-Pandemie zu unterstützen,
hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg den Etat 2021 für Ankäufe zeitgenössischer Kunst erhöht. Mit einem Betrag von 200.000 EUR für das Jahr 2021 sollen Ankäufe für nichtstaatliche Museen in Baden-Württemberg ermöglicht werden. Die durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst angekauften Werke sollen den jeweiligen Museen als Dauerleihgaben des Landes zur Verfügung gestellt werden.

Antragsfrist: 22.09.2021 (Frist wurde verlängert!)

Weitere Informationen zum Ankaufsprogramm finden Sie hier:
Handreichung 'Kunstankäufe 2021' - MWK BW


9.) Wirtschaftliche Hilfsprogramme der Bundesregierung - "Überbrückungshilfe Unternehmen"

Die Bundesregierung hat für verschiedene Zielgruppen derzeit unterschiedliche Wirtschaftshilfsprogramme aufgelegt.

Alle Informationen zu den verschiedenen Hilfeprogramm mit ausführlichen Beschreibungen zur Antragsberechtigung, zur Antragsstellung etc.  finden Sie direkt auf der folgenden Übersichtsseite:

www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de


Antragsfrist: 31.10.2021


10.) Nothilfefonds Kunst und Kultur

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg weist auf den
'Nothilfefonds Kunst und Kultur' hin.
Weitere Informationen finden Sie auf der Ausschreibungsseite des Ministeriums unter der Rubrik
'Kunst und Kultur' und dort unter 'Nothilfefonds Kunst und Kultur'.



II. Beratung

1.) Corona-Hotline der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG)

Die Corona-Hotline richtet sich neben einzelnen Kulturschaffenden ab sofort ausdrücklich auch an institutionelle Kultureinrichtungen, um diese zu Fragen rund um die Corona-Hilfen zu beraten:

Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg - Corona-Infos und Corona-Hotline


(letzte Aktualisierung: 02. August 2021, keine Haftung für Inhalt und Aktualität)