Coronavirus-Pandemie: Hinweise und Informationen für Museen

Auf dieser Seite informieren wir über wichtige Ereignisse und Änderungen im Museumsbereich zum Verlauf der Corona-Krise. Wir bitten um Verständnis, dass wir Informationen erst dann online verfügbar machen, wenn diese
von den offiziell zuständigen Stellen mitgeteilt bzw. bestätigt wurden.

letzte Aktualisierung: 18. November 2020  [Änderung der Corona-Verordnung]

1.) Museumsschließungen und Veranstaltungsuntersagung im November 2020:

  • Alle Museen und Institutionen des Kulturbereichs müssen ab dem 02. November 2020 für den
    Publikumsverkehr
    schließen. Diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 30. November 2020.
  • Sämtliche Veranstaltungen (Museumsführungen etc.) werden für den gleichen Zeitraum untersagt.
  • Die Museumsschließung gilt nur für den Publikumsverkehr, der interne Arbeitsbetrieb ist davon nicht betroffen.
    Die Regelungen zum Arbeitsschutz müssen eingehalten werden.

Diese Maßnahmen haben die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer am 28. Oktober 2020 neben weiteren Regelungen im Kampf gegen die Covid-19 Pandemie beschlossen. Das Landeskabinett von Baden-Württemberg hat die Beschlüsse bestätigt und konkretisiert.

Rechtsgrundlage für die Schließung der Museen für den Publikumsverkehr ist § 1a Abs. 6 Nr. 4 der
Corona-Verordnung, die Veranstaltungsuntersagung ist in § 1a Abs. 3 der Corona-Verordnung geregelt. 

Die Corona-Verordnung finden Sie unter '2.) Verordnungen / Richtlinien / FAQ' auf dieser Seite.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat die Corona-Verordnung 'Studienbetrieb und Kunst' ebenfalls zum 02. November 2020 geändert:
Bis einschließlich 30. November 2020 sind die bisher gültigen Regelungen zur Maskenpflicht, zum Betrieb von gastronomischen Einrichtungen und Veranstaltungen in Kulturbetrieben außer Kraft gesetzt worden.
Dies ist notwenig, da die Regelungen sonst der allgemeinen Corona-Verordnung entgegenstehen würden. 

Die Corona-Verordnung 'Studienbetrieb und Kunst' finden Sie unter '2.) Verordnungen / Richtlinien / FAQ'.

3.) Hinweise auf Förderprogramme: 

Novemberhilfe 2020: Anträge auf Überbrückungshilfe ab sofort möglich

Die Bundesregierung hat ein Hilfsprogramm für Unternehmen auferlegt, die im November 2020 schließen mussten.
Ausweislich der FAQ der zuständigen Bundesministerien können auch öffentliche Unternehmen sowie andere kulturschaffende Einrichtungen Fördermittel beantragen. 

Die Anträge können ab sofort gestellt werden.

Alle Informationen zum Förderprogramm, zur Antragsstellung und die FAQ finden Sie hier:
https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/novemberhilfe.html

 

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg weißt aktuell nochmals auf den bereits existierenden Nothilfefonds Kunst und Kultur hin. Weitere Informationen finden Sie auf der Ausschreibungsseite des Ministeriums unter der Rubrik 'Nothilfefonds Kunst und Kultur'.

Bundes- und Landesregierung, sowie private Stiftungen haben Förderprogramme auferlegt.
Einen guten aktuellen Überblick bieten folgende Webseiten:

Deutscher Museumsbund e.V.
(www.museumsbund.de)

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
(www.mwk.baden-wuerttemberg.de)

4.) Situation der Museen in der Corona-Krise:

Die online durchgeführte Herbsttagung des Museumsverbands Baden-Württemberg e.V. am 13.10.2020 beschäftigte sich mit der Situation der Museen in der Corona-Krise.

Die Erkenntnisse der Tagung haben wir in einer Pressemitteilung zusammengefasst:

Pressemitteilung vom 16. Oktober 2020

Die Auswertung der vom Museumsverband im Mai 2020 durchgeführten Blitz-Umfrage finden Sie hier:

Blitz-Umfrage zur Situation der Museen in der Corona-Pandemie