06. September 2018

LOTTO Museumspreis
Baden-Württemberg 2018 -
Preisträger stehen fest

Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen gewinnt den vierten Lotto-Museumspreis Baden-Württemberg. Die Jury zeichnete das von einem Verein getragene Museum für seine Vermittlungsarbeit aus: neueste archäologische Erkenntnisse würden den Besuchern durch einen ständigen Anpassungsprozess des Museumskonzepts nahegebracht, so Jan Merk, Präsident des Museumsverbands. Auch die museumspädagogische Arbeit des kleinen Museumsteams wurde mit dem mit 20.000 Euro dotierten Preis gewürdigt. Den Extra-Preis für außergewöhnliche Leistungen in einem ausgewählten Bereich erhält in diesem Jahr das Jüdische Museum Gailingen am Hochrhein. Das ebenfalls vereinsgetragene Museum verbindet in seinem Konzept Religion und Kulturgeschichte über die eigene Ortsgeschichte hinaus und ist so zu einem Bezugsort für die Nachfahren der in der NS-Zeit ermordeten Familien aus der Region geworden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Lotto-Museumspreis wird von Lotto Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Museumsverband Baden-Württemberg jährlich vergeben und zeichnet herausragende Ausstellungskonzepte, Neuinszenierungen, Kooperationen oder museumspädagogische Angebote in nichtstaatlichen Museen aus. Die Preisverleihung findet am 10. November 2018 im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen statt.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung