Tagungen
TAGUNGEN

AKTUELL

Digitale Partizipation: Neue Wege für neue Zielgruppen und das Museum der Zukunft

Tagungsort: Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Schlossbezirk 10, 76131 Karlsruhe

Gesellschaftliche Entwicklungen und fortschreitende Digitalisierung, der Erfolg von Social Media und Trends wie Partizipation und Edutainment erfordern, das Museum neu zu denken, alternative Narrative zu entwickeln und diversere Zugänge zu schaffen. In digitaler Partizipation steckt viel Zukunftspotenzial für Museen und die Pandemie hat eindrucksvoll gezeigt, dass es dabei längst nicht nur um die Generation der Digital Natives geht. Gesellschaftliche Relevanz zeigt sich auch in Statistiken zu Eintritten und genutzten Vermittlungsangeboten.
Und während die Mediennutzung steigt, Besucher*innen zu User*innen werden und Communities entstehen, die mitgestalten wollen, stellt sich die Frage: Was können Museen mit digitalen Mitteln heute verändern, um morgen noch gesellschaftlich relevant zu sein?

Auf der Herbsttagung wird das Thema der digitalen Partizipation im Zentrum stehen und einige wegweisende Praxisbeispiele aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen vorgestellt. Während der Tagung erhalten die Teilnehmer*innen Einblick in diese Projekte und können Inspiration für Vorhaben in den eigenen Häusern sammeln. Am Nachmittag bieten verschiedene Workshops einen praktischen Einstieg in das Thema digitale Partizipation.

Aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklungen der Corona-Pandemie kann es zu Änderungen in Form und Ablauf der Tagung kommen.

Anmeldeschluss:
Aufgrund hoher Nachfrage ist die Tagung bereits ausgebucht, eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Tagungsprogramm

 

 

Museen im Wandel - und was ist mit dem Raum? Über die Zukunft des Ausstellens

Museen befinden sich in den letzten Jahren in einem stetigen Wandel und werden sich auch in Zukunft an veränderte Erwartungen und Bedürfnisse der Besucher- und Nutzer*innen nicht nur anpassen müssen,
sondern wollen diesen Wandel aktiv mitgestalten. Partizipation, Teilhabe, Nachhaltigkeit und Flexibilität sind
nur einige Schlagworte, die in diesem Zusammenhang eine große Rolle spielen und die Art und Weise wie wir Ausstellungen organisieren und gestalten verändern. In den Gebäuden und Räumlichkeiten vieler Museen mit klassischen Dauerausstellungen treffen diese neuen Ansätze und Ideen jedoch häufig auf statische Ausstellungs-
architekturen und ein nicht ohne weiteres veränderbares Raumprogramm.

Die Frühjahrstagung widmet sich daher dem Thema "Wandel" unter ganz konkreten baulichen und gestalter-
ischen Herausforderungen. Wie lassen sich Dauerausstellungen und Museumsräume nachhaltig verändern, wie können Ausstellungseinheiten flexibel und variabel produziert und genutzt werden? Welche Formate, Strategien und Konzepte müssen wir entwickeln, um den räumlichen Gegebenheiten unserer Häuser einerseits, unserem gesellschaftlichen Auftrag und den Erwartungen unseres Publikums andererseits gerecht zu werden?

In einem Mix von unterschiedlichen Formaten, Impulsvorträgen, Best-Practice-Beispielen, Workshops und einer Podiumsdiskussion, möchte die zweitägige Tagung einen intensiven Austausch mit Referent*innen aus der musealen Praxis, der Museumsforschung sowie mit Gestalter*innen und untereinander ermöglichen.

Im Rahmen der Frühjahrstagung findet voraussichtlich auch die Mitgliederversammlung 2023 statt.

Aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklungen der Corona-Pandemie kann es zu Änderungen in Form und Ablauf der Tagung kommen.

Weitere Informationen werden rechtzeitig bekannt geben.

 

Museumsverband BW